Lasagne

von Sandra
Lasagne

Lasagne und clean eating? Das passt wohl nicht so ganz zusammen. Aber es gibt gewisse Gerichte, die sind von meinem Speiseplan nicht wegzudenken. Also müssen sie so abgewandelt werden, dass sie mit einer gesunden und vollwertigen Ernährung vereinbar sind. Und das ist hier passiert!

Bei diesem Rezept habe ich Vollkorn-Lasagnerblätter verwendet und den Käseanteil auf ein Minimum reduziert. Auch habe ich dem Fleisch etwas mehr Gemüse untergemischt. Im Ergebnis, gibt das nicht nur einen super Geschmack, sondern ist auch noch etwas gesünder als der italienische Klassiker. Natürlich musste auch die Buttermenge in der Bechamelsoße dran glauben. Mein Freund hat’s getestet und war sehr begeistert. Probiert’s aus – buon appetito!

 

Zutaten (1 kleine Lasagneform 20x15x7)

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Zucchini
  • 350 g gemischtes Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 gestrichener TL Oregano
  • 1 gestrichener TL Basilikum
  • 1 Lorbeerblatt
  • 25 g Butter
  • 1,5 EL Mehl (ich verwende Vollkornmehl, allerdings wirkt sich das auf die Farbe der Bechamelsoße aus)
  • 400 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuß
  • Gemüsebrühe (ich verwende ein Instantpulver aus dem Biomarkt, ohne Geschmacksverstärker)
  • 50 g geriebener Mozzarella

 

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Zwiebeln fein würfeln.
  3. Staudensellerie in feine Scheiben schneiden.
  4. Karotte und Zucchini waschen, schälen und fein hobeln.
  5. Hackfleisch in hocherhitzbaren Olivenöl gut anbraten.
  6. Zwiebeln und Gemüse zugeben und kurz mitbraten.
  7. Nun die Fleisch-Gemüsemischung mit Gewürzen (Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer) kräftig abschmecken.
  8. Mit passierten Tomaten aufgießen, Lorbeerblatt hinzugeben und 15 Minuten köcheln lassen.
  9. In der Zwischenzeit Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und unter ständigem Rühren (am besten mit einem Schneebesen) das Mehl zugeben.
  10. Den Topf mit der Mehl-Butter-Mischung von der Herdplatte nehmen. Sehr vorsichtig unter ständigem Rühren die Milch zugeben und glatt rühren. Der Topf kann nun wieder auf die Herdplatte.
  11. Die Bechamelsoße kurz aufköcheln lassen bis sie andickt. Mit Brühe und Muskatnuß abschmecken.
  12. Nun sollten beide Soßen fertig sein. Nicht vergessen: das Lorbeerblatt aus der Bolognese entfernen.
  13. Das Schichten der Lasagne: ich beginne mit einer Schicht Bechamelsoße. Es folgen die Lasagneblätter, die Bolognese und wieder die Bechamelsoße. Nudelblätter, rote und weiße Soße schichten bis die Form voll ist.
  14. Für die letzte Schicht reicht ein halber Schöpflöffel Bolognese. Die Bolognese soll eurer Lasagne nur etwas Farbe geben.  Bei der Bechamelsoße solltet ihr allerdings nicht geizen, sonst vertrocknet euch der „Deckel“ der Lasagne. Nun noch mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen.
  15. Ab in den Ofen – die Lasagne sollte ca. 30-40 Minuten backen. Ihr macht am besten den Gabeltest um den Garpunkt der Nudeln zu überprüfen. Ich decke die Lasagne die ersten 20 Minuten zu, damit sie schön durchgart – anschließend lasse ich sie noch etwas „bräunen“.

 

Tipps & Variationen

Ich reiche gerne eine grünen Salat zur Lasagne. So wird sie noch ein wenig gesünder 😉

0 Verfasse einen Kommentar
1

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.