Rhabarber-Kompott

written by Sandra 12. Juni 2016
Rhabarber-Kompott

Nachdem mir in diesem Jahr meine Mutter so viel frischen Rhabarber aus unserem Garten überlassen hat, habe ich neben meinem Lieblings-Rhabarberkuchen auch ein super köstliches Rhabarber-Kompott mit Orangen gezaubert. Ihr müsst das Rezept unbedingt austesten, wenn ihr wie ich den säuerlich frischen Geschmack dieses Gemüses liebt.

 

Rhabarber Fakten

Der aus China stammende Rhabarber wird erst seit ca. 150 Jahren in Deutschland angebaut und ist damit ein recht neues Gemüse. Gemüse? Anders als man vielleicht zunächst annehmen könnte, ist Rhabarber kein Obst, sondern ein Gemüse und gehört zu der Gruppe der Knötrichgewächsen. Er ist sehr reich an Vitamin C, wirkt blutreinigend und entschlackend. Doch aufgrund seines Oxalsäuregehalts rät die Verbraucherzentrale Bayern Personen mit Nierenfunktionsstörungen oder Nierensteinen vom Verzehr ab.

 

Zutaten (4 Portionen )

  • 400 g Rhabarber
  • 1 große Orange
  • 1 Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 2 EL Dattelsüße

 

Zubereitung

  1. Rhabarber waschen, putzen und in 1 cm große Stücke schneiden.
  2. Den Saft einer Orange und Zitrone pressen.
  3. Rhabarber in einen Topf geben, Zimtstange, Orangen- und Zitronensaft hinzufügen und zum Kochen bringen.
  4. Sobald das Kompott zum köcheln beginnt, Dattelsüße hinzugeben.
  5. Den Rhabarber ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis er zerfällt. Kochzeit verkürzen, sofern das Zerfallen des Rhabarbers nicht gewünscht ist.
  6. Entweder lauwarm oder gekühlt genießen.

 

Tipps & Variationen

Das Rhabarber-Kompott könnt ihr für allerlei Desserts oder aber auch für euer Oatmeal als Topping verwenden. In der fotografierten Dessert-Variante habe ich Cranberry-Chia-Kekse (Alnatura) gebröselt, diese mit griechischem Joghurt bedeckt und als letzte Schicht das Kompott hinzugefügt. Es war ein Gedicht.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar