Orientalischer Spargel-Hirse-Salat

written by Sandra 30. April 2017
Orientalischer Spargel-Hirse-Salat

Frühling heißt für mich Spargelzeit. Ganz besonders liebe ich grünen Spargel, da er super schnell zubereitet ist, denn anders als sein weißer Freund muss man ihn nicht schälen. Und ihr wisst ja, nach der Arbeit muss es bei mir schnell gehen, sonst komme ich um vor Hunger.

Dieses Rezept ist mal wieder mehr oder minder aus Zufall entstanden. Eine Freundin hat sich als Besuch angekündigt und ich hatte noch Spargel zu Hause. Aber was sollte ich damit machen? Nur Spargel ist ja auch langweilig. Zeit für einen Großeinkauf blieb auch nicht. Daher stöberte ich in meinem Vorratsschrank. Hirse, Kichererbsen, Spargel, das klingt doch ganz interessant, geht schnell und es könnte klappen. Da bin ich nur noch schnell in den Gemüseladen nebenan und habe mir frischen Koriander geholt. Schon hatte ich alles was ich brauchte. Nachdem ich ja Kichererbsen verwenden wollte, musste der Salat orientalisch gewürzt werden. Kaum zu glauben, aber das verträgt sich super mit dem Spargel.

Der Hirse-Spargel-Salat ist nicht nur sättigend, sondern auch gesund. Lest hier warum:

 

Hirse Fakten

Die Hirse zählt zu den wenigen Getreidesorten, die mit einer basenüberschüssigen Ernährung vereinbar ist. Sie enthält viele Mineralstoffe, ist glutenfrei und sehr bekömmlich. Silicium, Eisen und Magnesium sind wertvolle Mineralstoffe, die in der Hirse stecken. Sie sind besonders gut für Knochen, Gelenke, Haut, Haare und Nägel. Daher kann sich die Hirse in die Liga der Beautyfoods einreihen.

 

Kichererbsen Fakten

Kichererbsen sind lustig klingende Hülsenfrüchte, die sich vielseitig einsetzen lassen. Klassischerweise als Falafel und Hummus aber auch als eiweißreiche Salatzutat sind sie nicht zu verachten. Die Hülsenfrucht wirkt sich positiv auf unsere Verdauung und unser Herz-Kreislaufsystem aus. Zudem reguliert sie auch unseren Blutzuckerspiegel und ist ein top Eiweißlieferant.

 

Spargel Fakten

Anders als weißer Spargel, wächst grüner Spargel über der Erde. Seine Farbe erhält er somit durch die Photosynthese, diese macht ihn reich an wertvollen Inhaltstoffen und Vitaminen. Der hohe Kaliumgehalt hat beispielsweise eine reinigende Wirkung im Körper, da er harntreibend wirkt. Ganz nebenbei entgiftet Spargel auch, da er die Produktion des körpereigenen Glutathions anregt, welches für die Entgiftungsprozesse in unser Leber benötigt wird. Und dann ist Spargel auch noch kalorienarm und soll unser Liebesleben anheizen.

 

Ihr seht, die Gründe dieses Rezept nachzukochen sind wie immer vielfältig. Aber Hauptgrund ist der außergewöhnliche und super köstliche Geschmack. Probiert es aus und zeigt mir eure Ergebnisse auf Instagram, indem ihr den Hashtag #happyfoodprint verwendet.

Orientalischer Spargel-Hirse-Salat

Drucken
Portionen: 2 Zubereitung: 30 Minuten

Zutaten

  • 1 Bund grüner Spargel (500g)
  • 1 Glas Kichererbsen (220g Abtropfgewicht)
  • 125g Hirse
  • 25g Pinienkerne
  • 1 Zitrone
  • Frischer Koriander
  • 1,5 EL Apfelessig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Garam Masala
  • Kreuzkümmel

So geht's

  1. Hirse mit lauwarmen Wasser abspühlen und dann in der 2,5-fachen Menge Gemüsebrühe für ca. 10 Minuten kochen. Im Anschluss von der Herdplatte nehmen und die Hirse weitere 10 Minuten quellen lassen. Sofern die Flüssigkeit nicht vollständig verdampft ist, abtropfen lassen und mit einer Gabel etwas auflockern.
  2. Spargel putzen, waschen und gegebenenfalls die Enden schälen. Anschließend die Stangen in schräge Stücke schneiden.
  3. Spargel ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, die Spargelköpfe zusammen mit den gewaschenen und abgetropften Kichererbsen nach der Hälfte der Zeit hinzufügen.
  4. In der Zwischenzeit in einer weiteren Pfanne bei geringer Hitze und unter ständigem Rühren die Pinienkerne anbraten bis sie goldbraun sind.
  5. Spargel und Kichererbsen mit den Gewürzen abschmecken und unter die Hirse mischen.
  6. Den Saft einer Zitrone mit dem Apfelessig und dem Olivenöl mischen und ebenfalls über die Hirse geben.
  7. Koriander waschen und hacken. Unter den lauwarmen Salat mischen und alles nochmals kräftig mit den Gewürzen abschmecken.

Tipps & Variationen

Ein herrliches Topping für diesen Salat sind auch Granatapfelkerne. Sie geben dem ganzen noch eine säuerlich frische Note.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Bablofil 5. Mai 2017 - 9:44

Thanks, great article.

Antworten
Sandra 16. Mai 2017 - 21:00

thanks 🙂

Antworten
Anna-Maria 24. Mai 2017 - 8:19

Liebe Sandra,
tolle Idee. Muss ich auch unbedingt probieren. Passend zur Spargelzeit habe ich einen Salat mit Spargel und Buchweizen getestet (Rezept auf meinem Blog, falls du mal schauen möchtest).
Diese Variante ist auch sehr lecker. Dein Rezept werde ich in der Spargelzeit aufjedenfall noch testen. Großes Kompliment für deinen Blog. Ich werde demnächst öfters vorbei schauen.
Liebe Grüße Anna-Maria

Antworten
Sandra 2. Juli 2017 - 18:00

Liebe Anna-Maria,

vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das freut mich sehr, dass dir das Rezept und der Blog gefallen. Hast du es denn inzwischen probiert? Ich habe gerade ebenfalls auf deinem Blog gestöbert und ich kann das Kompliment nur zurück geben 🙂
Ganz liebe Grüße, Sandra

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar