Glücksrollen mit Erdnussdip

written by Sandra 20. November 2017
Glücksrollen mit Erdnussdip

Wer liebt diese vietnamesischen Glücksrollen genauso heiß und innig wie ich? Ich kann nicht genug davon bekommen und wie immer habe ich diese Sucht meinem lieben Bruder zu verdanken. Aber passen denn Glücksrollen, die auch Sommerrollen genannt werden, wirklich zur aktuellen Winter-Wetterlage? Mit den richtigen Zutaten würde ich ganz klar „ja“ sagen.

Ein leichtes Abendessen oder einen leckeren Snack braucht man auch im Winter und eine ordentliche Portion Rohkost sollte so oder so auf dem täglichen Essensplan stehen. Aber davon abgesehen tut uns etwas Farbe äußerst gut bei dem tristen Wetter, denn Glücksrollen sorgen für richtig gute Laune. Schon die Vorbereitung macht Spaß, wenn sich die bunten Gemüsesticks stapeln. Und das Schöne an der ganzen Sache ist, dass das auch schon fast die ganze Zauberei war. Bei diesem Rezept ist kein großes Kochen angesagt, mit etwas Übung sind die Glücksrollen im Handumdrehen zubereitet.

Nachdem es sich bei meiner vorgestellten Variation um winterliche Glücksrollen handelt, möchte ich euch nicht vorenthalten, dass ihr hier in eurer Gestaltung wie immer sehr frei seid. Kombiniert, was euch am besten schmeckt. Hier geht wirklich alles. Im Sommer schmecken beispielsweise auch Früchte wie Mangos oder Erdbeeren toll. Auch was die Proteinquelle angeht, könnt ihr zwischen vielen Alternativen wählen. Ob Hühnchen, Tofu oder Garnelen hier ist alles möglich.

Das einzige was ihr für dieses Gericht immer braucht ist Reispapier. Das findet ihr in jedem gut sortierten Asialaden. Die Verarbeitung von Reispapier ist denkbar einfach. Ihr müsst das Reispapier lediglich für einige Sekunden unter fließendes, warmes Wasser halten. Die Blätter werden dann sehr weich und klebrig. Hier ist etwas Vorsicht angesagt, denn das Reispapier klebt gerne zusammen. Alternativ könnt ihr aber auch eine flache Schüssel oder Pfanne mit warmen Wasser füllen und das Reispapier dort kurz einweichen lassen.

Zeigt mir doch eure Kreationen oder teilt eure Ideen mit mir. Ich freue mich über eure Resonanz in den Kommentaren oder auf Instagram.

Gluecksrollen

Gluecksrollen

 

Glücksrollen mit Erdnussdip

Drucken
Portionen: 16 Rollen Zubereitung: 1 Stunde

Zutaten

  • Glücksrollen:
  • 1 Avocado
  • 1 Karotte
  • 1 Paprika (ich mag die grüne am liebsten)
  • ½ Gurke
  • 100g Rotkohl
  • 100g Eisbergsalat
  • 100 g Reisnudeln
  • 200g Tofu nach Wahl (ich verwende einen japanischen Tofu)
  • Öl zum Anbraten (ich verwende Sesam- oder Erdnussöl)
  • Frischer Koriander
  • Gesalzene Erdnüsse
  •  
  • Erdnuss-Dip:
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 EL Soja Sauce
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL lauwarmes Wasser
  • Chilli nach Geschmack

So geht's

  1. Gemüse und Koriander waschen.
  2. Tofu in dünne Streifen schneiden und von beiden Seiten in etwas Erdnuss- oder Sesamöl anbraten.
  3. Reisnudeln nach Anweisung kochen und anschließend mit kaltem Wasser abspülen, sodass sie nicht zusammenkleben.
  4. Avocado, Karotte, Gurke und Paprika in dünne Stifte schneiden. Die Karotte und die Gurke kann man alternativ auch mit einem Julienne-Schäler in dünne Streifen hobeln.
  5. Den Eisbergsalat in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend über einem Sieb waschen und gut abtropfen lassen.
  6. Den Rotkohl in dünne Späne hobeln und gut durchkneten, sodass er weich wird und somit etwas leichter zu Essen ist.
  7. Nun wir das Reispapier für ca. 1 Minute in warmen Wasser eingeweicht. Sobald es elastisch ist, könnt ihr mit der Verarbeitung beginnen. Hier ein kleiner Tipp: während ihr das erste Reispapier verarbeitet, könnt ihr das zweite bereits in einer flachen Schüssel einweichen lassen. Das erspart euch die Wartezeit.
  8. Das weiche Reispapier nun auf die Arbeitsfläche legen und mit den Zutaten dünn belegen. Legt eure Zutaten am besten mittig auf das Papier. Ich starte meist mit den bunten Zutaten, da sie schön durch die Rollen schimmern. Dann kommen die Reisnudeln, der Tofu, Koriander und die Erdnüsse zum Einsatz. Bitte beachtet, dass ihr nicht zu viel Gemüse in eine Rolle packt, sonst tut ihr euch beim Rollen schwer. Ich lasse immer einen 2 cm langen Rand. Die Füllung ist etwas breiter und höher als zwei Finger. Ich klappe dann zuerst die beiden Enden ein. Dann nehme ich eine der beiden Längsseiten und klappe sie über den Inhalt der Glücksrolle und rolle sie dann kompakt über die andere Längsseite ein, sodass die beiden zusammen kleben.
  9. Zum Dippen verwende ich am liebsten Siracha Sauce oder ich mache ein schnelles Erdnussdressing. Dafür müsst ihr 1 EL Erdnussmus, 1 EL Soja Sauce, 2 EL Zitronensaft und 1 EL lauwarmes Wasser mischen. Da ich es gerne scharf mag, gebe ich noch frische Chilli dazu.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar